MKL S01E02: Kindergeburtstag!

avatar Patricia Cammarata Paypal.me Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Caspar Clemens Mierau Einen Kaffee bitte! Icon

Unsere 2. Folge hat einen aktuellen Bezug: Familie Mierau feiert nämlich fast geschlossen Geburtstag. Die Feiern finden im Moment noch in den eigenen vier Wänden statt und werden unter ein bestimmtes Motto gestellt.

Das letzte Motto war Pokémon und während Caspar erzählt, wie der Geburtstag abgelaufen ist, wünscht sich Patricia heimlich zum 43. Geburtstag auch einen Pokémon-Geburtstag.

Mit unterschiedlichem Erfolg haben Patricia und Caspar den Geburtstag der Kinder schon mal als Rundumsorglos-Paket gebucht.

Mitgebsel und Geschwistergeschenke

Neu im Elternbusiness war für beide das Thema Give-aways für die Gastkinder. Muss das sein? Sollte das im Zusammenhang zum Geburtstag stehen oder gibt man die einfach so mit und was sollen die bitte kosten? Und noch komplizierter: Wenn ein Kind Geburtstag hat, sollte das Geschwisterkind auch ein Geschenk bekommen? Patricia und Caspar halten es da in ihren Familien sehr unterschiedlich.

Geburtstagsgeschenke

Und noch viiiiel komplizierter: Wie geht man als Eltern mit den Geschenkewünschen der Geburtstagskinder um? Denn auch hier ist die Spanne von “Ich hab doch alles” bis “Ich brauche dringend dieses Pony samt Reiterhof” groß. Einig sind sich Caspar und Patricia: Wenn ein Kind sich etwas wünscht – und sei es “nur” ein Glöckchen – dann besorgt man das und nicht ein alternatives Geschenk, das man vielleicht als Erwachsener schöner findet. Natürlich gibt es aber auch Wünsche, die nicht erfüllt werden (z.B. Spielpistolen).

Kindergäste und Eltern

Auch die Frage, wie viele Kinder man einladen soll, ist nicht leicht zu beantworten. In einigen Ländern ist es z.B. Brauch einfach ALLE Kinder der Kindergartengruppe oder der Schulklasse einzuladen. Hierzulande ist eher die Regel Alter + 1 gebräuchlich. Je nach Alter kommen dann auch noch die begleitenden Eltern dazu, die ebenfalls bespaßt werden wollen.

Zusammenfassung

In der Sendung geht es um:

  • Wie wird gefeiert?
  • Soll es Gastgeschenke geben?
  • Soll es Geschenke für Geschwisterkinder geben?
  • Was wird in welchem Umfang geschenkt?
  • Wie viele Kinder sollen eingeladen werden?
  • Sollten die Eltern der Gastkinder mitfeieren?

 

Im Gespräch erwähnt: “Schulen verbieten Kindern beste Freunde


Die nächste Folge Mit Kindern Leben erscheint am 15. April 2018 und dreht sich um Arbeitsteilung in Familien.

Lasst uns in den Kommentaren oder auf dem AB 030-49910023 wissen, wie euch die 2. Folge gefallen hat. Ihr könnt uns auch Themenwünsche für zukünftige Folgen hinterlassen. Eine Hörerin hat das Thema “Essen” vorgeschlagen. Das werden wir laut Plan tatsächlich in Folge 6 behandeln. Vielen Dank dafür!

8 Gedanken zu „MKL S01E02: Kindergeburtstag!

  1. Hallo, ich war auch so ein sparsames, bescheidenes Kind. Habe auch dann meist nützliche Dinge geschenkt bekommen. Am meisten habe ich mich aber über Überraschungsspielzeug gefreut. Ich hatte viele Wünsche die ich mich nicht getraut habe auszusprechen. Am liebsten hätte ich wohl als Sändwischkind ein exklusives Erlebnis haben wollen. Ich wurde einmal von meiner Mutter nach der Schule abgeholt und danach ging’s zum Nagelstudio. Das war mein Konfirmationsgeschenk (neben Geld). Das war ein super schönes Erlebnis. Grüße

    • Ja, “Erlebnisse” schenken haben wir bei Kind 2.0 auch im Portfolio. (Das hat den netten Effekt, das man sich als Eltern auch was schenkt, hihi)

  2. Danke für die Einblicke in eure Gedanken! Ich höre euch gerne zu, eure Stimmen sind immer sehr entspannend.

    Die Sache mit den Geschwistergeschenken fand ich immer schwierig. Bei mir als Kind gab es das, bei meinem Mann nicht. Anfangs feierten wir die Geburtstage oft mit Omas/Opas/Tanten usw., die brachten gerne auch etwas für die Geschwister mit. Nach diversen Umzügen waren wir aber auch nur unter uns, zudem haben K3 und K4 nur einen sehr kleinen Altersunterschied und wurden lange praktisch wie Zwillinge behandelt. Da hat ein kleines Geschwistergeschenk viel Entspannung gebracht. Die Idee, die Geschwister in die Überraschungen mit einzubeziehen finde ich großartig. Wäre ich da selbst (und früher) drauf gekommen, hätten wir das vielleicht auch anders gelöst. So werden die Geschwistergeschenke wohl bleiben (zumal es bei uns keine Geschenke zwischendurch gibt, wie ich es bei anderen Familien erlebe, die solche “Kleinigkeiten” mal eben vom Einkaufen mitbringen), aber die Anregung, die Geschwister mehr einzubinden nehme ich gerne auf!

    Schwierig finde ich, dass das durchschnittliche Kindergeburtstagsgeschenk immer teurer wird. 10 Euro war lange unsere Grenze, auch 8 waren lange voll ok. Hier kommen allerdings immer häufiger Geschenke, deren Wert ich eher auf 20 Euro schätze, gerade von Familien, deren Einkommensituation ich deutlich schlechter als unsere einschätze. Das finde ich schwierig. Eigentlich will ich bei diesem Wettrüsten nicht mitmachen. Andererseits finde ich es auch blöd, wenn die Mitgebsel (oder das Partyevent) teurer war als das Geschenk.

    • Ich bin auch gespannt, wo sich das mit den Geschenke-Preisen noch hinentwickelt. Es werden ja auch eher immer mehr Kinder, an die man denken muss und aufs Jahr gerechnet, ist das dann schon viel. Ich hoffe vor allem, dass die schenkenden Kinder sich nicht unter Druck gesetzt fühlen, das beste, teuerste Geschenk mitzunehmen.

      Letztens hatten wir Besuch und ein Gastkind war, das auch Geburtstagsgast war. Da hatte es ein Kuscheltier geschenkt und das kam wirklich sehr gut an. Es erzählte dann so zwischen Tür und Angel “Eigentlich wollten wir das andere schenken, aber dieses hier war gerade im Angebot”, und ich fand das irgendwie sehr sympathisch unverkrampft. Der Freude hat das auch wirklich keinen Abbruch getan beim Geburtstag.

  3. Ich mag euren Postcast sehr 🙂
    Wir haben den 5.Geburtstag außerhalb gefeiert (im Kindermuseum), einfach weil der Geburtstag vom Kind so nah an Weihnachten liegt und ich keine Lust hatte, mir vorher das Haus von 10 Kindern zerlegen zu lassen und hätte mit Essen und Kuchen 150 Euro bezahlt, was ich vollkommen okay fand… Grundsätzlich sind die letzten Geburtstage bei anderen Kindern alle ohne Eltern gewesen, bei unserem Kindergeburtstag waren aber plötzlich 8 Eltern mit, so dass wir dann mit Eintritt, Kaffee und Getränken für die Eltern nochmal auf 100 Euro extra kamen. Das hat meine Schmerzgrenze überschritten und die nächsten Geburtstage werden zu Hause gefeiert…

    • Hui, das mit den Eltern ist ja heftig. Aber gut, das mal zu lesen: Sollten wir nochmal sowas machen, macht es anscheinend Sinn, gleich vorher zu sagen, dass eventuell mitkommende Eltern und Geschwister dann bitte selbst den Eintritt zahlen müssen. Sonst ist das Erbe weg…

      Und… schön, dass Dir der Podcast gefällt 🙂

  4. Ich lese eure Blogs seit gefühlten hundert Jahren mit, da war es irgendwie logisch, dass ich auch die Podcasts höre – obwohl ich bisher nienienie Podcasts gehört habe. Und die erste Folge war schon toll – aber die zweite ist ja noch viel tollerer! Ich kann ganz, ganz vieles nachvollziehen und fühle mich in vielem “bekräftigt”. Bei uns liegt die Geschenkgeldgrenze bei 5 bis 7 Euro (bei den allerbesten Freunden dürfen es auch mal 10 sein), und Mitgebsel gibts nur “themenbezogen”. Letztes Jahr hat sich das groß Kind einen Kinogeburtstag gewünscht, da haben wir einen Beamer geliehen und ein Bettlaken als Leinwand benutzt, einen Bauchladen aus einem Tablett gebaut und die Kinder konnten sich für den Film eine bunte Tüte zusammenstellen. Und die Popcornmaschine steht hier eh. 😉 Das Mitgebsel war dann ein “Filmausweis”, den die Kinder am Anfang selbst gebastelt haben, quasi ihre Eintrittskarte. Am allerallermeisten hat mich gefreut, als ein Kind beim Abschied sagte, dass es am liebsten zu den Kindergeburtstagen der Großen kommt, weil da auch immer Zeit zum Spielen sei. Da hatte ich dann auch kein schlechtes Gewissen mehr, weil Ponyhof, Kletterhalle, Trampolinpark und Co. hier auch einfach nicht drin sind (und ich das auch völlig absurd finde, weil da doch irgendwie gar kein Raum bleibt, um wirklich was eigenes mit den Freunden zu machen). Also, was ich eigentlich sagen will: DANKE für diese Folge! 🙂

    • Danke für das Lob! Ich finde die Idee mit der Eintrittskarte als Mitgebsel total gut. Ich glaube, das machen wir auch mal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.