MKL S05E07: Schubladendenken

avatar
Caspar Clemens Mierau
avatar
Patricia Cammarata

Caspar und Patricia sprechen über Rollenklischees und wie sehr sie Jungs und Mädchen einschränken können und wie gut es auf der anderen Seite tut, sie zu durchbrechen.

Dabei ist immer wieder traurig festzustellen, dass sich Jungs abwerten, wenn sie “mädchenhafte” Dinge tun und Mädchen sich aufwerten, wenn sie “jungenhafte” Dinge tun – und das ist letztendlich das grundlegende Problem an den Rollenklischees.

Leider ist es aber nicht so leicht sich hiervon frei zu machen. Selbst wenn man als gutes Beispiel voranschreitet. Oft gibt es übertriebene Reaktionen der Umwelt. Wenn Passanten z.B. kleine Jungs, die Nagellack tragen ansprechen und ihnen gleich ihre ganze Jungenhaftigkeit absprechen. Umso erfreulicher wenn man feststellt, dass die Söhne es nicht tragisch nehmen, wenn sie für Mädchen gehalten werden. In der älteren Generation reicht es da oft schon lange Haare zu haben.

Kein Wunder, dass Caspar im Supermarkt Rentnerinnen damit erschreckt, ein Mann zu sein UND eine rosafarbene FFP2-Maske zu tragen…

Lockdown-Aktivität zum Ende: Caspar empfiehlt zum Ende Spiele, die man auch alleine spielen kann: winziges Verlies und Flügelschlag.

WIR FREUEN UNS WEITERHIN ÜBER BEWERTUNGEN UND KOMMENTARE AUF ITUNES.

Wir sind für kommende Folgen immer dankbar für Themenwünsche. Kommentiert sie hier, schreibt uns eine Mail (kontakt@mkl.wtf) oder ruft uns an 030-49910023.

*** Nachträgliche Ergänzung am 21.05.21 ****

Wir wurden darauf hingewiesen, dass wir einiges aus der privilegierten Perspektive besprechen. Wer mit der gesellschaftlichen Norm lebt, dem tut das Misgendern nicht weh – Stichwort Cis-Privileg. Dafür waren wir blind und nächstes Mal wollen wir das auf dem Schirm haben. Danke, dass uns hier die Möglichkeit gegeben wurde, dazuzulernen.

Wir haben außerdem das Teaserbildchen ausgetauscht, weil der ursprüngliche Titel zu nah an einem ähnlich klingenden rechtspopulistischen Begriff dran ist. Uns geht es darum heteronormative Klischees zu beleuchten. Deswegen heisst die Folge jetzt “Schubladendenken”.

Das Thema Trans können wir nicht aus eigener Erfahrung beleuchten. Wir verweisen deswegen auf den Podcast “Gewünschtestes Wunschkind Folge 21 – Transsexualität und Diversität“:

“Zu Gast bei Katja und Danielle im Studio sind Nina und Fay. Nina ist eine erwachsene Trans-Frau. Fay ist zehn Jahre alt und divers. Darüber wollen wir heute genauer sprechen, weil viele Hörer|innen mit den Begriffen vielleicht noch nicht viel anfangen können.”

Hört dort gerne rein.

Dieser Eintrag wurde von dasnuf veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

8 Gedanken zu „MKL S05E07: Schubladendenken

  1. Vielen Dank für die Folge zum Schubladendenken. Ich freu mich auf die Klickbaustein-Folge. Was mich noch interessiert, ist der Austausch immer wieder mit anderen Eltern über gemeinsame und trennende Aspekte der Erziehung/Begleitung und die Alltagsbewältigung mit Kind/ern. Anlass dazu ist der post von Alu (große Köpfe), in dem sie schildert, von einer anderen Mutter angesprochen worden zu sein, sich nicht mit ihrem Kind zu unterhalten. Aber es gibt ja auch Gespräche mit anderen Eltern aus Kita, eigene Freunde als Eltern etc. – wie ihr selbst mit Kritik/Nachfragen und Interesse an euren Haltungen umgeht, hört mensch ja oft raus. Wie aber bringt ihr solche Gespräche in Gang, oder auch nicht wenn ihr bspw. Drohungen anderer Eltern ggü. ihren Kindern hört.

  2. Danke für die Folge!
    Was ihr kurz angedeutet habt und mich total interessieren würde mehr über den Umgang damit zu lernen (oder ein Verweis auf eine schon gesendete Folge dazu 😉) ist (in diesem Fall) den Töchtern die rosa-Phase zu verleiden/dagegen zu arbeiten.
    Da fühle ich mich leider sehr angesprochen 🙈
    Diesen gesellschaftlichen Einfluss auszugleichen ohne ins andere Extrem zu verfallen finde ich sehr schwer.

  3. Hallo,

    könnt Ihr vielleicht Eure Folgen (leicht sichbar) mit dem Veröffentlichungsdatum versehen, das hilft manche Themen besser in einen zeitlichen Kontext
    einzuordnen, gerade wenn man Folgen nachhört.

    LG

    Micha

  4. Danke für diese mal wieder sehr spannende Folge. Ich bräuchte mal die Quelle für die Studie, in der herausgefunden wurde, dass in den Lego-Sets für Mädchen weniger Teile und Kombinationsmöglichkeiten möglich sind. Könntet ihr das verlinken? 1.000 Dank im Voraus!

  5. Hallo, leider habe ich auf meine Mail an kontakt@mkl.wtf eine Fehlermeldung erhalten.

    Deshalb einfach nochmal über diesen Weg, ich hoffe das ist in Ordnung.

    Vorhin beim Gute-Nacht-Sagen ist mir ein Thema eingefallen, worüber ihr vielleicht mal reden könntet.

    Und zwar über „Geheimnisse“.

    Was für Geheimnisse sind „gut“ (zB Geburtstagsüberraschung, Dinge die man nur mit Freundinnen teilt, …) und welche sind schlecht (Mobbing, Missbrauch), …. wie geht man damit um, wenn das Kind anfängt Geheimnisse zu haben, wie bringt man die Grenze bei (auch in Bezug auf „verpetzen“) und wie entwickelt sich das über die Jahre.

    Eure Meinung in den verschiedenen Altersstufen eurer Kinder interessiert mich dazu sehr.

    p.s. ich bin schon so gespannt auf die Folge über Klemmbausteine 😀

    Lieben Dank und viele Grüße,
    Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.