MKL S05E04: Kinderfilme

avatar
Caspar Clemens Mierau
avatar
Patricia Cammarata

Gerade in Corona-Zeiten ist es schön gemeinsam mit den Kindern Filme zu schauen. Doch ganz einfach ist die Auswahl nicht. Wie schafft man es z.B. einen Film zu finden, der sowohl für ein Vorschulkind als auch für angehende Teenager passt?

Caspar und Patricia sprechen diese Folge über Kinderfilme und da gibt es tatsächlich Unterschiede. Während in Caspars Familie gerne Kinderfilme mit echten Menschen geschaut werden, bevorzugt Patricias Familie animierte Filme. Argument des jüngsten Kindes bei Patricia: Da ist leichter zu verstehen, dass es nicht echt ist.

Eine gute Quelle für Inspiration ist auf jeden Fall das Kinderfilmblog, das es sozusagen auch gedruckt gibt.

Die aktuellen drei Lieblings-Familienfilme aus Patricias Familie

Die aktuellen drei Lieblings-Familienfilme aus Caspars Familie

Im Podcast empfehlen wir Filmfriend und fragen uns: Kann man unabhängig vom Wohnort eine Mitgliedschaft in einer Bibliothek abschließen? Unsere Hörerin Maria hat uns geantwortet:

“In vielen Bibliotheken Deutschlands ist es möglich, eine Fernmitgliedschaft abzuschließen bzw. muss nur die aktuelle Adresse gemeldet sein (wegen Mahnbriefen etc.), aber wo man wohnt, interessiert meist nicht.
Zum Beispiel sind in der Frankfurter Stadtbücherei Menschen angemeldet, die in Brasilien leben.”

Lockdown-Aktivität zum Ende: Patricia malt mit ihrem jüngsten Kind “Tiere aus dem Kopf”. Das gibt zumindest bei ihren Zeichnungen allerlei Anlass zu Gelächter – denn wie waren nochmal Bärenohren?

WIR FREUEN UNS WEITERHIN ÜBER BEWERTUNGEN UND KOMMENTARE AUF ITUNES.

Wir sind für kommende Folgen immer dankbar für Themenwünsche. Kommentiert sie hier, schreibt uns eine Mail (kontakt@mkl.wtf) oder ruft uns an 030-49910023.

Dieser Eintrag wurde von dasnuf veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

15 Gedanken zu „MKL S05E04: Kinderfilme

  1. In vielen Bibliotheken Deutschlands ist es möglich, eine Fernmitgliedschaft abzuschließen bzw. muss nur die aktuelle Adresse gemeldet sein (wegen Mahnbriefen etc.), aber wo man wohnt, interessiert meist nicht.
    Zum Beispiel sind in der Frankfurter Stadtbücherei Menschen angemeldet, die in Brasilien leben.
    Viele Grüße und Danke für den tollen Podcast!

  2. Wenn man den Bib Ausweis schon hat, kann man den in Berlin gerade online ohne weitere Angaben verlängern. Haben das vor ca. 6 Wochen auch gemacht.

  3. Noch ein kleiner Eltern-Hack (ehrlich gesagt nicht von mir, sondern übernommen vom “Gewünschtesten Wunschkind”): Bücher bzw. Hörspiele zum Film vorher lesen/anhören. Dann wissen die Kids auch, was auf sie zukommt und der eigentliche Film ist dann vielleicht emotional nicht mehr so herausfordernd :o)
    Schöne Grüße,
    Nadine

    • Super Hack. Plötzlich erinnere ich mich, dass wir “Merida” gefühlt 500 x gehört haben, bevor wir den Film gesehen haben.

  4. Ich wollte auch gerne ein Kinoabend-Ritual einführen, aber tatsächlich ist die Einigung echt schwer. 2 Grundschüler und 2 Oberschülerinnen machen es schon nicht ganz einfach, obwohl die Großen oft wirklich gute Vorschläge für Familienfilme machen. Dazu kommt aber, dass sich ein Kind weigert, Filme mit “echten” Menschen zu gucken. Das hat hier schon zu mittleren Dramen geführt, weil es ja einerseits keinen Grund gibt, den anderen diese Filme zu verbieten, das Kind es aber auch nicht aushält, wenn es nicht mit guckt…

  5. Ich übertrage mal einen Kommentar zur Folge von Twitter hier her, weil das ein toller Tipp ist:
    Bastian Albers @bastianalbers schreibt: “Schöne Folge zu Kinderfilmen
    @MitKindernLeben – ich finde https://commonsensemedia.org verdient eine Erwähnung. Für mich ist das immer supernützlich um eine Idee von komplett unbekannten Filmen zu bekommen. Oft recht genaue Beschreibungen, was für kritische Punkte auftauchen im Film.”

  6. Spannend, wie wenig ihr euch an die Filme aus eurer Kindheit erinnert.
    Ich könnte die meisten Disney-Filme noch ziemlich gut nacherzählen (plus einige andere), allerdings hatten wir die hinterher ja auch auf Video-Kassette (und haben die dementsprechend häufiger gesehen).
    Es gibt einiges, bei dem ich mich wirklich darauf freue, es irgendwann mit unserem jetzt 3-jährigen ansehen zu können – und ein paar, bei denen ich wirklich froh bin, dass wir im Gegensatz zu unseren Eltern wissen, dass Animationsfilm nicht gleich Kinderfilm ist.

    • Ach ja, nochwas:
      doesthedogdie.com, urpsrünglich nur zum nachgucken, ob in einem Film ein Tier stirbt, mittlerweile für viele potentiell traumatisierende Inhalte (Kategorisiert) in Filmen, Serien und Videospielen.
      Ist auf Englisch, aber gut wenn man weiß, dass man ganz bestimmte Inhalte vermeiden möchte.

  7. Hallo, noch ein paar Tipps, wo man sich zu Kinderfilmen noch informieren kann – z.B. der Bundesverband Jugend und Film (BJF), sowie die FBW. Ich selbst arbeite beim Kinderfilmfestival IFF SCHLINGEL (Chemnitz). Auf unserer Webseite gibt es eine Archiv, da kann man auch mal nach Filmen schauen. Wir arbeiten auch an einem eigenen streamingportal – vielleicht ist das etwas für Euch bzw. die Hörer: https://kino.ff-schlingel.de
    Liebe Grüße Jeannette
    Liebe Grüße

  8. Tolle, unterhaltsame Folge! Danke auch für den Filmtipp “Der Junge und die Wildgänse”. Allein schon der Trailer sieht großartig aus. Bei “Die Unendliche Geschichte” habe ich mich total wiedererkannt. Auch die Szene mit Fuchur habe ich genau vor Augen. Das war, glaube ich, auch der erste Film, den ich überhaupt im Kino gesehen habe. Beim Stürmen des Kinosaals (mit der Klasse) habe ich mich total gefreut, einen Platz in der ersten Reihe vorne links bekommen zu haben, bis dann der Film anfing…

  9. Danke für euren Podcast. Es regt sehr an, erstmal wieder in sich selbst zu horchen, wie es als Kind wahrgenommen wurde. Ich schätze auch eure gendersensible Sprechweise! Als Idee wüsche ich mir eine Folge über Schminke, Schmuck und Schönmachen – habe direkt eine Alliteration gesucht (nach der herrlichen Kacke und Läuse Folge) 😀 Vielleicht auch was mit Tattoos, Nagellack und Stereotypen und mit gender Vorurteilen – bei den rosa FFP2 Masken von CM bin ich da guter Dinge.

  10. Ich habe im Februar 2020, mit Meldeadresse in Baden-Württemberg, problemlos einen Bibliotheksausweis in Berlin (Stadtteilbibliothek Marienfelde, ist aber grundsätzlich in allen möglich) bekommen. Hat keine 10 Minuten gedauert. Verlängerung ist online möglich.Jetzt wegen Corona aktuell sowieso, ansonsten aber auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.