MKL S04E10: Vorsätze

avatar
Caspar Clemens Mierau
avatar
Patricia Cammarata

Caspar und Patricia unterhalten sich über Vorsätze – schließlich hat das neue Jahr gerade erst begonnen. Nur: kann man für das 2. Pandemiejahr 2021 überhaupt welche fassen? Macht es überhaupt Sinn Pläne mit Kindern zu machen? Wird nicht alles ständig über den Haufen geworfen?

Es stellt sich heraus, das beide eine ganz andere Blickrichtung haben. Während Caspar nämlich tatsächlich gerne nach vorne schaut, ist Patricia mit der Konservierung von Erinnerungen beschäftigt.

Spieletipp zum Ende: Caspar spielt mit seinen Kindern “Zelda – Breath of the wild“. Die Kinder erledigen vorher die nicht ganz so aufregenden Fleißaufgaben und gemeinsam werden dann die spannenden Quests bewältigt.

WIR FREUEN UNS WEITERHIN ÜBER BEWERTUNGEN UND KOMMENTARE AUF ITUNES

Wir sind für kommende Folgen immer dankbar für Themenwünsche. Kommentiert sie hier, schreibt uns eine Mail (kontakt@mkl.wtf) oder ruft uns an 030-49910023.

4 Gedanken zu „MKL S04E10: Vorsätze

  1. Danke für die Folge!
    Mein Themenvorschlag wäre eine neue Bücherfolge mit Schwerpunkt auf Comics / Graphic Novels etc. 😉

    • Liebe Anna,
      danke für Deinen Vorschlag. Ich nehme ihn in unsere Liste auf. Leider lesen meine Kinder fast gar keine Comics oder Graphic Novels (ich schon, aber es soll ja nicht nur um die Erwachsenen gehen). Vielleicht kommen sie ja irgendwann doch auf den Geschmack…

  2. Vielen Dank für eure tollen Folgen, aus denen ich immer viel mitnehmen kann. Nur eine Anmerkung zum gemeinsamen Computerspielen mit Kindern: Das klingt bei euch/bei Caspar immer so idealtypisch idyllisch (als ob es nie Streit gibt, wenn die Zeit rum ist usw). Ich zum Beispiel habe tatsächlich keine große Lust, Computerspiele zu spielen und kann mir daher auch nicht vorstellen, das zusammen mit meinen Kindern zu machen. Da würde ich dann eher ein klassisches Brettspiel spielen oder anders mit ihnen “bonden”. Allerdings haben wir neulich mal Among Us gespielt, das war schon lustig. Also ich interesse mich natürlich für die Spiele meiner Kinder, aber tatsächlich fehlt mir allgemein die Zeit und vor allem das Interesse, diese dann mit ihnen gemeinsam zu spielen. Wollte nur sagen, dass es das auch geben kann 🙂 Viele Grüße, Jana

    • Hallo Jana,

      na klar kann es das geben! Ich will wirklich nicht Computerspielen verordnen 🙂 Ich bin ja auch ein sehr (sehr!) großer Fan von Brettspielen – falls Du mir auf Instagram (meinen Instastories) folgst, hast Du das vielleicht schon gesehen.

      Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.